Hamburger Engelsaal - Hausproduktionen

Heimweh nach St. Pauli

Operette von Lotar Olias

In einer Neubearbeitung von Karl-Heinz Wellerdiek nach Motiven von Gustav Kampendonk


Regie & Bühnenbild: Ulrich Schröder | Musikalische Leitung: Herbert Kauschka | Technische Leitung: Thomas Meyer | Regieassistenz: Linn Schiemann | Bühnenbild-Assistenz: Birgit Lang | Aufführungsdauer: 2,5 Stunden inkl. Pause


Presseartikel HIER KLICKEN!


Die Handlung:

Ohne ein Wort des Abschieds hat der junge Hein Steinemann vor fast 25 Jahren seine Heimatstadt und sein Elternhaus in der Seilerstraße auf St. Pauli verlassen. Und so oft ihm seine Mutter auch geschrieben hat „Junge, komm bald wieder“, niemals mehr hat ihn seitdem sein Weg zurück nach Hamburg geführt.
Seine Mutter ist längst tot und er, den seine Sehnsucht immer wieder auf die See zog, ist inzwischen Kapitän des Kreuzfahrtschiffes „MS Hamburg“. Und obwohl er überall auf der Welt zu Hause ist, brennt doch das Heimweh nach dem Fischmarkt, der Reeperbahn und nach St. Pauli in seinem Herzen.
Lotar Olias Als jedoch plötzlich ein junges Mädchen auftaucht, das ihm das Vermächtnis seiner Mutter überbringt, weiß er mit einem Mal, dass es in Hamburg noch ein Geheimnis gibt, welches er nur persönlich lüften kann. Also macht sich Kapitän Hein Steinemann nach langer Zeit endlich auf den Weg zurück nach Hamburg…

Der Komponist:

Lotar Olias war einer der erfolgreichsten Unterhaltungskomponisten der 20er bis 60er Jahre. Zu seinen bekanntesten Operetten zählen „Gib acht auf Amelie“, „Heimweh nach St. Pauli“ und „Millionen für Penny“. Außerdem stammt aus Olias‘ Feder die Musik zu rund 40 Filmen, von denen besonders Titel wie „Junge, komm bald wieder“ oder „Fährt ein weißes Schiff nach Hongkong“ zu großen Publikumserfolgen wurden. Olias schuf Evergreens, deren wichtigste Themen ein freies Leben, Schiffe und die Sehnsucht nach fernen Ländern waren. Er starb 76-jährig am 21. Oktober 1990 in Hamburg. Seine Melodien aber leben weiter.


Flyer und offizielle Pressefotos zum Download:

Heimweh nach St. Pauli
Flyer (PDF, 300 DPI, RGB)
Heimweh nach St. Pauli
Foto 300 DPI, RGB

Das schreibt die Pressezu "Heimweh nach St. Pauli":

Presse: Engelsaal, Heimweh nach St. Pauli
Presse: Engelsaal, Heimweh nach St. Pauli