Hamburger Engelsaal - Hausproduktionen

Der Bettelstudent

Operette von Carl Millöcker


Buch: Karl-Heinz Wellerdiek | Regie & Bühnenbild: Ulrich Schröder | Musikalische Leitung: Herbert Kauschka | Kostüme: Manuela Schröder | Bühnenmalerei: Wiebe Bereza | Technische Leitung: Thomas Meyer | Aufführungsdauer: 2,5 Stunden, 1 Pause


Presseartikel HIER KLICKEN!


Die Handlung:
Polen im Jahre 1704. Der unbeliebte sächsische Kurfürst August der Starke regiert das Land. In Krakau herrscht sein noch unbeliebterer Gouverneur Oberst Ollendorf mit harter Hand und hat es mit Hilfe der sächsischen Armee geschafft, den rebellischen polnischen Adel in den Untergrund zu treiben.
Dieser aufgeblasene Weiberheld ist daran interessiert, eine gute Partie unter den adeligen Damen Krakaus zu machen und hat sich bei dem Versuch, die schöne Comtes Laura auf die Schulter zu küssen, einen Schlag ins Gesicht mit dem Fächer der jungen Gräfin eingefangen. Darüber ist er so empört, dass er sich einen perfiden Racheplan ausdenkt, um sie zu blamieren. Dazu braucht er nun einen jungen Mann, den er als einen reichen Fürsten ausgeben kann, um so die Comtes zu täuschen und sie zu einer Heirat bewegen zu können. Seine Wahl fällt auf einen Bettelstudenten, der wegen politischer Agitation gegen August den Starken in der Zitadelle im Gefängnis sitzt.
Nicht ahnend, dass es sich bei diesem jungen Rebellen und seinem Freund um den Fürsten von Krakau und den Herzog von Polen handelt, die sich inkognito unter die Studenten der Stadt gemischt hatten und bei einer Razzia festgenommen wurden, spannt er sie für seine Pläne ein und verspricht ihnen Gold und die Freiheit, wenn sein Plan gelingt. Als die beiden auf den Handel eingehen, beginnt er die Intrige zu spinnen...

MillöckerDer Komponist:
Er gilt als einer der letzten Meister der klassischen Wiener Operette; der 1842 in Wien geborene Carl Millöcker. Nach seinem Musikstudium erhält er ein erstes Engagement als Flötist am Theater in der Josefstadt und beginnt mit seinem Unterricht für Komposition bei Franz von Suppé. Auf dessen Empfehlung wird er Kapellmeister am Thalia-Theater in Graz, ab 1866 musikalischer Leiter des Theaters an der Wien und des Deutschen Theaters in Budapest.
Mit der Operette „Das verwunschene Schloß“ begann 1878 seine Karriere als Komponist. Danach folgte ein Erfolg auf den nächsten: 1879 „Die Dubarry“, 1882 „Der Bettelstudent“, 1884 „Gasparone“, 1885 „Der Feldprediger“, 1886 „Der Vizeadmiral“ und schließlich 1890 „Der arme Jonathan“. Nach einem langen musikalischen Schaffen stirbt Carl Millöker am 31. Dezember 1899 und erhält ein Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof. Seine Melodien aber sind bis heute unvergessen.


Flyer und offizielle Pressefotos zum Download:

Bettelstudent
Flyer (PDF, 300 DPI, RGB)
Bettelstudent
Foto 300 DPI, RGB

Das schreibt die Presse zu "Der Bettelstudent":

Hamburger Engelsaal - Der Bettelstudent

Hamburger Engelsaal - Der Bettelstudent